Was ist SHU?

Der Sprachheilunterricht bietet sprachauffälligen Kindern in Tirol effiziente und schnelle Hilfe. Zu Schulbeginn werden in Tirol alle SchulanfängerInnen von SprachheillehrerInnen sprachlich überprüft. Dabei handelt es sich um ein einheitliches und vergleichbares Verfahren. Besteht Handlungsbedarf, werden die Eltern und Erziehungsberechtigten informiert und beraten. Ein Teil der Kinder kann dann während der Unterrichtszeit den Sprachheilunterricht besuchen. Pro Stunde können etwa 3 Kinder betreut werden.

Betreut werden Kinder und Jugendliche mit Auffälligkeiten in Kinderzeichnung: Schmetterling

  • Sprachentwicklung
  • Artikulation
  • Redefluss
  • Myofunktion
  • Auditive Wahrnehmung
  • Sprachbehinderungen
  • Weiters wird Kommunikationstraining für Kinder mit Sprechhemmungen angeboten, sowie unterstützende Kommunikationshilfen für Kinder, denen das Sprechen nicht möglich ist.

Sprachheilunterricht findet in der Schule statt

  • 1-2 mal in der Woche
  • einzeln oder in Kleingruppen
  • gehalten von fachlich kompetenten und speziell ausgebildeten SprachheillehrerInnen, SonderschullehrerInnen oder SchullogopädInnen
  • mit multisensorischem Ansatz
  • unter Berücksichtigung der sozialen, emotionalen, mentalen, physischen und emotionalen Entwicklung des Kindes
  • und mit viel Freude und Humor!

Überprüfung und Betreuung

  • Sprachscreening bei allen Schulanfängern zu Schulbeginn
  • Genaue sprachliche Überprüfung beim sprachauffälligen Kind
  • Erstellung eines individuellen Förderplans
  • Koordination mit weiteren Fachdiensten wie Schulpsychologie, LogopädInnen, TherapeutInnen, LegasthenietrainerInnen, FachärztInnen (HNO-Arzt, Zahnarzt, etc.)
  • Supervisorische Abklärung von Einzelfällen im Sprachheillehrerarbeitskreis
  • Die sprachliche Betreuung wird auf jedes Kind einzeln abgestimmt und mit verschiedenen Materialien (Spiele, Kärtchen, Puppenfiguren, mundmotorische Spiele usw.) unterstützt.